Fränkische Fibel (Gewandspange) in Bügelform mit halbrunder Kopfplatte und fünf halbplastischen Knöpfen. Ornament in Kerbschnitt; auf dem Mittelgrat kleine Einlagen aus Schwefelsilber (Niello). Solche Fibeln gehörten zur Frauentracht und dienten zum Verschluss der Kleidung. Sie wurden gewöhnlich paarweise getragen.

Andernach; Bronze (Original Silber, vergoldet); 500 n. Chr.; Rheinisches Landesmuseum Bonn (Inventar Nr. 44.210);

€ 27,90

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.