Das Archäologische Museum Frankfurt ist wieder geöffnet! 

Ein Besuch ist nur nach vorheriger Buchung eines Zeitfensters möglich. Sie erreichen uns unter: 069 212-35896.

The Archaeological Museum Frankfurt is open!

A visit is only possible after booking a time slot in advance. You can reach us at: 069 212-35896. 


amf zuhauseHier finden Sie Videos, Lektüre, Rezepte, Spiele ...  

vor



5. Mai 2021 – 30. Januar 2022

Wann und wo lassen sich die Anfänge des Menschseins erstmals fassen?
Wie wurden wir zu den Menschen, die wir heute sind?

Um diesen Fragen zur Menschwerdung auf den Grund zu gehen, beleuchtet die interaktive Ausstellung den frühesten Abschnitt der kulturellen Entwicklung des Menschen in Afrika, also den Zeitraum von circa 3,3 bis eine Millionen Jahren vor heute. Aus dieser Zeit stammen die ältesten Steinwerkzeuge der Menschheit sowie die frühesten Nachweise für den Umgang mit Feuer. Es ist das Zeitalter aus dem die ersten Fossilbelege unserer eigenen Gattung Homo mit einem Alter von 2,8 Millionen Jahre nachgewiesen sind und sich mit dem Oldowan die erste Steingerätekultur in Afrika etabliert hat. Mit ersten Fundstellen in Asien können wir ab etwa 2 Millionen Jahren vor heute die erste Phase der als ‘Out-of-Africa’ bekannten Ausbreitung des Urmenschen fassen.
Welche entscheidenden Veränderungen haben die einzelnen oder auch die Kombination dieser frühen Innovationen bewirkt?
Welche Schritte führten zur weiteren Entwicklung der menschlichen Kultur und damit zur Abgrenzung vom Tier?
Kurz: Wo liegen die Ursprünge des Menschseins?


Lässt sich das Menschsein mithilfe von biologischen, sozialen, ökologischen oder kulturellen Merkmalen bestimmen?
Zeigt es sich körperlich, im Denken, im Verhalten? Betrachtet man die lange Geschichte der Menschen, dann wird deutlich, wie viele verschiedenartige Entwicklungen im Laufe von Jahrmillionen dazu beigetragen haben, uns zu der vielfältigen Art zu machen, die heute die gesamte Erde bevölkert.

Neben der Präsentation von Originalobjekten und Kopien steht vor allem die Vermittlung mit zahlreichen interaktiven Stationen und den ständig anwesenden Steinzeit-Erklärerinnen und Erklärern im Mittelpunkt der Ausstellung. Modulartig werden verschiedene Themenkomplexe, wie biologische Entwicklung, Technologie, Sprache, Feuer, Ernährung, Lernen und Ausbreitungsbewegungen der Urmenschen behandelt. An den Mitmach-Stationen kann man unter anderem Fußabdrücke und Gehirnvolumen vergleichen, die Herstellung eines Faustkeils nachmachen, Knochen aufbrechen um an das Mark zu gelangen, sich neben einem Homo erectus fotografieren lassen und gemütlich um eine Feuerstelle sitzend dessen Vorteile kennenlernen. Ein großer Medientisch lädt spielerisch zu weiteren Entdeckungen ein.

menschsein 2

Neben der Präsentation von Originalobjekten ist die Vermittlung zentrales Element der Ausstellung. Zahlreiche interaktive Stationen und die ständig anwesenden Steinzeit-Erklärer ermöglichen eine spannende Vertiefung der Inhalte. Modulartig werden verschiedene Themenkomplexe, wie biologische Entwicklung, Technologie, Sprache, Feuer, Ernährung und Lernen behandelt.

 

Ausstellungseröffnung „Menschsein. Die Anfänge unserer Kultur“ am 4. Mai 2021

 

Kurzfassung der Eröffnungsreden.

Dauer: 7:26 Minuten

Die Langfassung der Eröffnungsreden finden Sie auf dem YouTube Kanal des Archäologischen Museum.

Archäologisches Museum Frankfurt – YouTube

 

Sat.1 Regionalmagazin 17:30 Uhr live Rheinland Pfalz/Hessen berichtet über die Sonderausstellung:

Menschsein – Ausstellung im Archäologischen Museum in Frankfurt – 17:30live Rheinland Pfalz/Hessen (1730live.de)

 

 

Heidelberger Akademie der Wissenschaften        

  ROCEEH

 

Die Präsentation entsteht in Kooperation mit der Forschungsstelle “The Role of Culture in Early Expansions of Humans” der Heidelberger Akademie der Wissenschaften am Senckenberg Forschungsinstitut Frankfurt/Universität Tübingen sowie Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt. Sie wird vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und der Historisch-Archäologischen Gesellschaft Frankfurt gefördert.

 

Kulturfonds Frankfurt RheinMain        Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main      Historisch-Archäologische Gesellschaft Frankfurt am Main e. V.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.