Bitte beachten Sie die geltende 2G+-Regelung. Ein Besuch des Museum ist nur mit Geimpft- oder Genesenen-Nachweis und zusätzlich einem Testnachweis (Antigen-Testnachweis, PCR-Testnachweis oder Testheft der Schulen) oder dem Nachweis über eine erfolgte Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) möglich. Für Jugendliche unter 18 mit Negativtestnachweis.

Please note the 2G+ regulation. A visit to the museum is only possible with proof of vaccination or recovery and additional proof of test (antigen test, PCR test or test booklet) or proof of a booster vaccination. For young people under 18 with negative test proof.


amf zuhauseHier finden Sie Videos, Lektüre, Rezepte, Spiele ...  

 

Info

Archäologisches Museum Frankfurt
Karmelitergasse 1
60311 Frankfurt am Main

Telefon 069 212-35896
Fax 069 212-30700
info.archaeolmus@stadt-frankfurt.de

Presse- und Vermietungsanfragen:
Presse.AMF@stadt-frankfurt.de
Vermietung.AMF@stadt-frankfurt.de

Anmeldung zu Gruppenführungen:
Telefon 069 212-39344
dienstags – freitags, 9:00 – 15:00 Uhr

fuehrungen.archaeologie
@stadt-frankfurt.de

Anfahrt

U-Bahn
U1 – U5, U8
RMV-Haltestellen
Willy-Brandt-Platz
Dom / Römer

Straßenbahn
Tram 11, 12 und 14
RMV-Haltestelle
Karmeliterkloster

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 20:00 Uhr
Montag geschlossen


KAISERPFALZ
franconofurd
Dienstag – Sonntag
13:00 – 17:30 Uhr

Eintritt

Erwachsene: € 7
ermäßigt*: € 3,50
Kinder / Jugendliche
unter 18 Jahre: frei

Kulturpass / Frankfurtpass /
Personen mit Flüchtlingsstatus: € 1

Am letzten Samstag jeden Monats
ist der Eintritt frei

Museumsufer-Card
(1 Jahr für alle Museen): € 95
ermäßigt*: € 48
Familie: € 165

Museumsufer-Ticket
(2 Tage für alle Museen): € 21
ermäßigt*: € 12
Familie: € 32


*Ermäßigten Eintritt bezahlen:
• Schüler, Studenten (außer U3L-Studierende) und Auszubildende
• Bundesfreiwilligendienstleistende
• Arbeitslose
• Schwerbehinderte mit Minderung der Erwerbsfähigkeit ab 50 %
• Inhaber der Frankfurt Card
jeweils gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises

Studierende der Goethe-Universität Frankfurt und der Fachhochschule Frankfurt (Frankfurt School of Applied Sciences): frei